Das PECM-Verfahren

tl_files/startseite/tabs/pecm_verfahren.jpg

Die Präzise Elektrochemische Metallbearbeitung
(kurz PECM) ist ein kaltes, berührungsloses Abtragsverfahren mit vibrierender Elektrode und geregeltem Arbeitsspalt, das es ermöglicht, den Werkstoff gezielt und gesteuert zu lösen. Mit Hilfe dieser Technologie lassen sich Teile herstellen, die höchste Präzision und Effizienz erfordern.

Zwischen der Elektrode und dem zu bearbeitenden Werkstück wird ein gepulster Gleichstrom angelegt, der über das Elektrolyt zum Werkstück fließt. Dabei löst sich das Werkstück entsprechend der Geometrie der nachfahrenden Elektrode anodisch auf. Die herausgelösten Metallbestandteile werden vom fließenden Elektrolyt weggespült.

Daher ermöglicht diese Technologie die präzise
formgebende Bearbeitung nahezu aller metallischen Werkstoffe, unabhängig ihrer Härte.